Leitbild

Das Leitbild der KLJB

Hier seht ihr ein Entwurf des neuen Leitbildes der KLJB. Aktuelle Versionen findet ihr auf www.kljb-freiburg.de.


Der Gesamtverband

Die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) der Erzdiözese Freiburg ist ein moderner katholischer Jugendverband für Jugendliche und junge Erwachsene aller Konfessionen.

Sie ist Teil der KLJB Deutschlands und der internationalen Landjugendbewegung (MIJARC).
Sie ist ein attraktiver Verband mit steigenden Mitgliederzahlen.

Der Verband bietet die Organisationsstrukturen für ehrenamtliches Engagement.
Die KLJB ist ein Jugendverband für alle Jugendlichen im ländlichen Raum und leistet einen Beitrag zu dessen Attraktivität.


Die Organisationsform

Die Gruppierungen des Verbandes sind auf den unterschiedlichen Ebenen (Gruppen, Bezirke, Diözese) eigenständig organisiert. Sie machen Angebote in ihrem Zuständigkeitsbereich.

Der Verband fördert die Vernetzung und bietet Platz für Diskussion und Meinungsaustausch. Ein kontinuierlicher Informationsfluß zwischen den Ebenen findet statt.

Die Mitglieder und Gruppierungen erhalten für ihre Tätigkeiten personelle und finanzielle Unterstützung durch den Diözesanverband.

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen übernehmen in ihrem Umfeld ehrenamtlich Verantwortung für das Miteinander im Verband und beteiligen sich an Entscheidungsprozessen.


Die Gruppen vor Ort

Die Ortsgruppen sind in der Gemeinde häufig die einzige Gruppierung speziell für Jugendliche. Sie bieten Raum, um Freundschaften zu knüpfen und zu pflegen.

Die Gruppe beteiligt sich am Gemeindeleben und kooperiert mit anderen Vereinen.

Die Mitglieder sind Jugendliche ab 14 Jahren und junge Erwachsene.

Diese treffen sich unabhängig vom Alter regelmäßig an einem bestimmten Tag. Die Treffen haben den Charakter eines offenen Jugendtreffs und die Teilnahme an den Treffen und Aktivitäten ist freiwillig.

(Die Mitglieder sind Kinder, Jugendliche und jungen Erwachsene in verschiedenen Untergruppen. Diese treffen sich entsprechend ihrem Alter regelmäßig an einem bestimmten Tag. Die Treffen haben den Charakter eines offenen Kinder- und Jugendtreffs und die Teilnahme an den Treffen und Aktivitäten ist freiwillig.)

Dafür steht ihnen ein eigener Raum zur Verfügung. Die Gruppe organisiert sich selbst und setzt sich eigene Ziele.

Durch das Miteinander von Jung und Alt steigt die Mobilität der Jugendlichen.


Aktivitäten

Die Offenheit für unterschiedliche Aktivitäten und der Spaß daran sind wesentliche Merkmale der verbandlichen Kultur.

Die Mitglieder wirken gleichberechtigt an der Gestaltung des Programms und der Aktivitäten mit, übernehmen Verantwortung bei der Durchführung und befriedigen damit ihre Bedürfnisse.

Sie sind in der Lage, unterschiedliche Aktionen auf die Beine zu stellen und zu organisieren. Gemeinsam werden große Aufgaben bewältigt.

Neben der Vielzahl der Aktivitäten finden thematische Gruppenstunden und gemeinsame Unternehmungen über den dörflichen Lebensraum hinaus statt. Partys und gemeinsames Feiern sind fester Bestandteil des Miteinanders.

Jede Ebene macht ihre Arbeit in der Öffentlichkeit bekannt und erfährt von dort eine hohe Wertschätzung.


Teil von Kirche und Gesellschaft


Die KLJB ist in die gesellschaftlichen, kirchlichen und politischen Strukturen der jeweiligen Ebene integriert und agiert in ihnen.

Als Verband beschäftigt sich die KLJB mit Themen des ländlichen Raumes, darunter auch mit Fragen der Landwirtschaft. Sie bezieht politisch Position.

Als Teil der katholischen Kirche verkörpert sie eine moderne und jugendgerechte Kirche, für die sie sich gesamtkirchlich einsetzt. Die KLJB beteiligt sich an der Gestaltung von Gottesdiensten und kirchliche Festen und übernimmt Aufgaben der Jugendpastoral.

Spiritualität wird in der KLJB jugendgemäß gelebt.


Angebote

Der Diözesanverband ist Träger eines eigenständigen Bildungs- und Freizeitangebotes für Mitglieder und Nichtmitglieder. Dort werden erlebnis- und erfahrungsbezogene Bildungsansätze entwickelt.

Die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen und die Persönlichkeitsbildung sind zentrale Punkte der Tätigkeit im Verband und der Bildungsarbeit.

Junge Menschen werden zur Übernahme von Verantwortung und zu ehrenamtlichem Engagement befähigt. Vielfältige Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung werden aufgezeigt.


Das Verbindende

Innerhalb und zwischen den Gruppierungen gibt es ein ausgeprägtes Gemeinschafts- und Zugehörigkeitsgefühl.

Die Mitglieder sind sich ihrer Individualität bewußt. Der Umgang miteinander ist geprägt durch Rücksichtnahme auf unterschiedliche Bedürfnisse und durch das Bemühen um Offenheit und Ehrlichkeit. In einem Klima von Toleranz und Akzeptanz können sie ihre Persönlichkeit frei entfalten. Sie entwickeln den gemeinsamen Wertekonsens im Spannungsfeld zwischen aktueller Jugendkultur, Tradition und Brauchtum weiter.

Demokratie und Mitbestimmung stellen grundlegende Werte dar und spiegeln sich in Umgang und Struktur.


Worauf wir hinarbeiten

Die KLJB vermittelt eine positive Sichtweise des ländlichen Lebensraumes und der katholischen Kirche. Sie arbeitet an einem positiven Image der (verbandlichen) Jugendarbeit.

Die vielfältigen Interessen und Lebenswelten von Jugendlichen werden aufgegriffen und in Aktivitäten und Organisationsformen umgesetzt.

Es gibt ein Bewußtsein für die soziale Verantwortung und ein entsprechendes Engagement. Das Wissen um ökologische Zusammenhänge äußert sich im Einsatz für eine nachhaltige Lebensweise.