Winterhütte 2008


Am 15. Februar war es mal wieder so weit, die Landjugend Butschbach-Hesselbach brach auf, zu ihrer alljährlichen Winterhütte.

Freitagabend um 18.00 Uhr trafen sich alle am Schulhaus in Hesselbach, dort wurden alle in die Autos verteilt und nachdem jeder einen Platz gefunden hatte wurden noch Dinge wie Essen und Trinken verteilt. Nach einer halben Stunde hieß es dann endlich „Los geht’s“. Als wir nach zwei Stunden Fahrt und einigen Strapazen die Hütte erreichten, warteten dort schon unsere 4 Vorfahrer mit freudigen Gesichtern auf uns.
Die Autos wurden ausgeladen und anschließend stürmte jeder in ein Zimmer um es für dieses Wochenende etwas gemütlich einzurichten. Danach kam eigentlich das Essen als nächster Programmpunkt, da dies aber ein paar Schwierigkeiten aufwies, begannen wir mit dem Diskussions-Abend. Als dieser Endete gab es dann auch schon das ersehnte Essen. Danach stand gemütliches Beisammensein an und wir ließen so den ersten Abend ausklingen. Der nächste Morgen kam schneller als manche dachten und so war es für viele schwer gegen Mittag aufzustehen. Jedoch schaffte dies jeder. Nach dem Frühstück waren noch etwa 2 Stunden Zeit zum erholen bis die traditionelle Wanderung anstand. Bei der Wanderung kämpften wir uns 3 Stunden durch Schnee, Eis und Kälte bis wir bei unserem Ziel ankamen „den Turm“. Gegen Abend kehrten wir wieder hungrig in die Hütte ein. Ein wenig später kamen dort auch noch die Nachfahrer an, d.h. die Leute die erst am Samstag kommen konnten. Nach dem gemeinsamen Essen hieß es Party. So endete auch der letzte Abend in den frühen Morgenstunden. Der nächste Tag: Nach dem morgendlichen Frühstück musste ein jeder mit anpacken, damit die Hütte so schnell wie möglich aufgeräumt und ordentlich war. Der Erfolg war zu sehen, die Vermieter waren zufrieden mit uns. Nachmittags besuchten wir dann noch die Rodelbahn in Gutach wo jeder sich nach Herzenslust austoben konnte. Das Hüttenende nahte und nach dem gemeinsamen letzten Abendessen im Renchtalblick mussten wir Abschied nehmen.